Prof. Dr. Gabriel Krastl

ERSTVERSORGUNG

Prof. Dr. Gabriel Krastl

Vortrag
Erstversorgung traumabedingter Hart- und Weichgewebsdefekte

S 01
Das Zahntrauma: Ein Konzept zur Behandlung von A-Z

Eine Verletzung im (sichtbaren) Mundbereich kann zum einschneidenden Erleb- nis für den Patienten werden. Während in der Vergangenheit die Therapie nach Zahntrauma von restaurativen Aspekten geprägt war, fokussiert eine moderne, biologisch orientierte Traumatologie auf die Förderung der Wundheilungsvorgän- ge der verletzen Gewebe. Biokompatible sowie biomimetische Materialien, zell- physiologische Lagerungsmedien und antiresorptive Medikamente sind einzelne Puzzleteilchen, die sich zu neuen Therapiekonzepten ergänzen und in komplexen Fällen über Zahnerhalt oder -Verlust entscheiden. Bei Kindern gilt es negative Auswirkungen auf das Kieferwachstum zu vermeiden und der noch hohen Le- benserwartung der Patienten Rechnung zu tragen. Die Teilnehmer erhalten einen tiefen Einblick in das aktuelle klinische Behandlungskonzept des Zahnunfallzen- trums Würzburg: aktuell, prägnant, praxistauglich. Das Seminar lässt Sie jedem zukünftigen Zahntrauma deutlich entspannter gegenüberstehen.

Prof. Dr. Andreas Filippi

SCHIENUNG

Prof. Dr. Andreas Filippi

Vortrag
Was man über Schienungen wissen muss: Wann, wie, warum, wie lange?

S 02
Moderne Zahnerhaltende Chirurgie - von der Intentionellen Replantation bis zur Zahntransplantation

  • Intentionelle Replantation statt WSR
  • Transreplantation
  • Dekoronation
  • Zahntransplantation
Dr. Ansgar Hergt

EXTRUSION

Dr. Ansgar Hergt

Vortrag
Erhalten oder Extrahieren? Möglichkeiten der Restauration tief zerstörter Zähne durch Kronenverlängerung

S 03
Gleitpfadinstrumente, Präparationsinstrumente, Revisionsinstrumente - Was? Wann? Wofür?

  • Übersicht Feilenarten und Feilensysteme
  • Indikationsbereiche
  • klinische Anwendung
  • Limitationen

Ein Leitfaden zur Verwendung unterschiedlicher NiTi-Systeme.

Prof. Dr. Kerstin Galler

REVITALISIERUNG

Prof. Dr. Kerstin Galler

Vortrag
Die Revitalisierung endodontisch kompromittierter Zähne

S 04
Wurzelresorptionen: Einteilung Diagnostik, Ursachen und Therapie

  • Einteilung
  • Diagnose und Differentialdiagnose
  • Ätiologie und Pathogenese
  • Wurzelresorptionen nach Zahntrauma
  • Therapieentscheid
Prof. Dr. Thomas Schwarze

SCHMERZPATIENTEN

Prof. Dr. Thomas Schwarze

Vortrag
Der Schmerzpatient:
Diagnostik und Management endodontischer Zahnschmerzen

S 05
Die warme Wurzelkanalfüllung

Der Seminarinhalt besteht aus einem theoretischer Teil (etwa 1 Stunde). Hier wird auf zeitgemäße Wurzelkanalfülltechniken und Materialien eingegangen.
Im praktischen Teil (etwa 2 Stunden) werden die Teilnehmer Gelegenheit haben, die vorher vorgestellten WF-Techniken selbst zu üben. Die Fa. Dentsply-Sirona Maillefer würde den Kursteilnehmern Material zur Verfügungs- tellen. Wichtig wäre, dass alle Kursteilnehmer Zähne mit zuvor aufbereiteten Kanälen mitbringen. Außerdem wäre eine Lupenbrille von Vorteil.
Geübt werden schwerpunktmäßig die warme vertikale Obturation mit Gutta-Smart und die Gutta Core Trägerstifttechnik an Kunststoffmodellen und den von den Teilnehmern mitgebrachten natürlichen Zähnen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Prof. Dr. Edgar Schäfer

ANTIBIOTIKA

Prof. Dr. Edgar Schäfer

Vortrag
Antibiotika in der Endodontie: Muss das sein?

S 06
Behandlungskonzepte für eine qualitätsgesicherte Endodontie

  • Evidenz-basierte Therapiemaßnahmen
  • Endometrie versus röntgenologische Bestimmung der Arbeitslänge
  • Einzeitige versus mehrzeitige Wurzelkanalbehandlung
  • Desinfektion des Endodonts
  • Desinfektion des Endodonts
  • Recall-Konzept in der Endodontie
Dr. Ralf Krug

PERFORATIONEN

Dr. Ralf Krug

Vortrag
Zahnerhalt trotz Perforation!? Therapien und ihre Prognose

S 07
Revisionsbehandlungen: präoperative Beurteilung, intraoperative Arbeitssystematiken, postoperative Verläufe

Revisionsbehandlung gelten oftmals als unsichere und komplikationsträchtige Therapien. Bei richtiger Indikationsstellung und geeigneter technischer Durch- führung ist ein Zahnerhalt dennoch möglich. In diesem Arbeitskurs besprechen, erlernen und diskutieren wir zahlreiche diagnostische Hinweise und technische Besonderheiten, die Ihnen in der täglichen Praxis helfen, die für Sie technisch machbare Revisionsbehandlung möglichst erfolgreich durchzuführen.

  • Einfache und aufwändige Revisionsbehandlungen voneinander unterscheiden und hinsichtlich Zeit und Aufwand planen können
  • Präoperative Informationen gewinnen aus klinischer Diagnostik, Details im Einzelzahnfilm sowie Besonderheiten und Irrtümer bei der DVT-Bildgebung
  • Arbeitssystematiken bei der Revision: Fokus auf wenige geeignete Instrumente, mechanische und chemische Hilfsmittel kombiniert anwenden, Tipps und Tricks für die sichere und möglichst einfache Entfernung von Wurzelfüllmaterial, iatrogene Veränderungen der Wurzelkanalanatomie ertasten und meistern, Vermeidung von Komplikationen wie insbesondere der Überfüllung
  • Postoperatives Management nach Revision: Beurteilung von Erfolg/Misserfolg, Indikationen und Nutzen eines zusätzlichen apikal-chirurgischen Eingriffs
Prof. Dr. Roland Weiger

GUIDED ENDODONTICS

Prof. Dr. Roland Weiger

Vortrag
Guided endodontics – Eine Hilfe in ausweglosen Situationen

S 08
Management von Spezialfällen in der Endodontologie: Paro-Endo-Läsionen, offener Apex, interne/apikale/zervikale Resorption, Obliteration, Wurzelamputa- tion, Vitalerhaltung und Pulpitis, Regeneration/Revitalisation, Dens in dente u.a.

Bei den im Titel genannten Spezialfällen mit dem Ziel des Zahnerhalts geht es um:

  • die Beschreibung der diagnostischen Merkmale und Besonderheiten
  • die Darstellung und Wertung möglicher Therapieoptionen
  • die klinische Umsetzung in der Praxis mit detaillierter Darlegung der Behandlungsschritte
  • prognostische Überlegungen
Prof. Dr. Michael Hülsman

BEHANDLUNGSZWISCHENFÄLLE

Prof. Dr. Michael Hülsman

Vortrag
Wenn es beim Spülen schmerzt…

S 09
Mehr als nur Spülen: Die Desinfektion des Wurzelkanalsystems – Ein Update

  • Bedeutung von Schmierschicht und Biofilm
  • Aufgaben der Desinfektion
  • Bewährte und innovative
  • Desinfektionslösungen: Konzentrationen, Einwirkzeiten, Mengen
  • Desinfektionstechniken
  • Aktivierung der Desinfektionslösungen: Ultraschall, Eddy, Laser, PIPS
  • Medikamentöse Einlagen
Dr. Tom Schloss, M.Sc.

WURZELSPITZENRESEKTION

Dr. Tom Schloss, M.Sc.

Vortrag
Mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion: Warum, wann und vor allem wie?

S 10

  • Indikationsspektrum der endodontische Chirurgie in der modernen Endodontologie
  • Mikrochirugisches Verfahren versus traditioneller Wurzelspitzenresektion
  • Der Nutzen der digitalen Volumentomographie in Diagnostik, Behandlungsplanung und postoperativer Verlaufskontrolle
  • Klinisches Vorgehen „Step by Step“
Prof. Dr. Thomas Attin

ADHÄSIVTECHNIK

Prof. Dr. Thomas Attin

Vortrag
Moderne Adhäsivtechnik: Mythen, Fehlerteufel & Fakten 

S 11
Komposit statt Krone: Erstellung komplexer Restaurationen mit direkter Adhäsivtechnik

  • Strategisches Vorgehen bei direkten Restaurationen
  • Handhabung bei tief-subgingivalen Situationen
  • Prinzip der "Schrittweisen Formerleichterung"
  • Vorgehen bei der sog. "Stufenelevation"
  • Hinweise zur optimalen Blutungskontrolle
Priv.-Doz. Dr. Tobias Tauböck

ALLGEMEINE NOTFALLMAßNAHMEN

Priv.-Doz. Dr. Tobias Tauböck

Vortrag
Aktuelle Konzepte für die postendodontische Restauration:
Komposit oder Wurzelstift und Krone?

S 12
Direkte adhäsive Restaurationen – Möglichkeiten und Grenzen

  • Therapie-Planung
  • Materialwahl und rationale Schichtkonzepte
  • Grundregeln der Frontzahnästhetik
  • Komplexe direkte Zahnform-Korrekturen mit Komposit
  • Versorgung fortgeschrittener Abrasions-Erosionsschäden mit direkter Adhäsivtechnik
  • Sichere Durchführung von Korrekturfüllungen